Ablesekarte Ableseaufforderung

Ableseaufforderungen oder Ablesekarten drucken und versenden


Sichtablesungen durch eigenes Personal sind mehr und mehr Energieversorgern zu teuer und zu zeitaufwendig. Selbst ist die Frau, der Mann, wenn es darum geht, den eigenen Bedarf an Energie oder Wasser festzustellen.

Unsere Berater:innen planen mit Ihnen sorgfältig Ihr Mailing von der Datenübernahme über den Druck bis zum portooptimierten Versand.

Unser Service: Druck & Versand Ihrer Ablesekarten

Sie möchten Ihr Ableseverfahren umstellen? Oder Sie haben bereits auf eine Kundenselbstablesung umgestellt und suchen einen zuverlässigen Partner für Druck und Versand?

Um Ihnen ein Angebot unterbreiten zu können, gehen wir Schritt für Schritt Ihre Anforderungen durch:

  • Welches Papier soll es sein?
  • In welchen Umschlag soll die Karte kuvertiert werden?
  • Wie wurden Ihre Ablesekarten bisher versendet?
  • Welche Bereiche werden personalisiert? (Adresse, Anrede, Kundennummer)
  • Gibt es unterschiedliche Sorten? (Bezirke, Kundenunterscheidung)
  • Kommen weitere Bestandteile ins Kuvert, z.B. Flyer, Broschüre?
  • Wie sieht Ihre Zeitschiene aus?

Die Ableseaufforderung kann dabei ein Anschreiben mit Karte zum Herauslösen (mittels Perforation) sein oder eine personalisierte Postkarte.

Wir nehmen uns viel Zeit, um Sie optimal zu beraten und alle Fragen zu klären. Auch zum Druckverfahren und zur sicheren Datenübermittlungen (nach Europäischer Datenschutz-Grundverordnung) helfen Ihnen unser Berater:innen weiter.

Sobald uns alle Eckdaten vorliegen, unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. Gern auch mit Varianten, so dass Sie Preisunterschiede direkt sehen können.

Erfassen der Rückläufer

Ein Punkt, der bei der Erstellung der Ablesekarten mitgedacht werden muss: die Rückläufer. Wie melden Ihnen Ihre Kunden die Zählerstände zurück? (Rücksendung der Karte, Fax, E-Mail, Anruf, Eingabe im Internet, QR-Code für Smartphone)

Möchten Sie die Karten zurückhaben, ist dies bei der Freimachung zu bedenken, ebenso aber auch, wie Sie die Karten im Büro auslesen!

Das Versenden Ihrer Ableseaufforderungen

Wir finden die für Sie günstigste Versandlösung. Diese hängt von der Auflage ab, davon, ob im Kuvert versendet wird oder nicht und vom finalen Sendungsgewicht. Letzteres lässt sich unter Umständen durch geschickte Produktion der Bestandteile verringern.

Jedes Mailing durchläuft bei uns die Datenabteilung und somit die Portooptimierung. Günstige Preise geben wir an Sie weiter.

Der Versand als Dialogpost ist bei einer Ablesekarte nicht möglich, da es sich um eine Aussendung handelt, die keinen werblichen Zweck verfolgt. Auch der Versand an einzelne Adressen ist möglich, fall Sie doch Eigenpersonal für Turnusablesungen einsetzen möchten.

Unser Lettershop Kundenbeauftragter, Gerd Scheuermann, ruft Sie zurück und beantwortet Ihre Fragen rund um Mailings.

Rückrufservice: Beratung oder Inspiration gewünscht?

Unser Lettershop Spezialist, Gerd Scheunemann, ruft Sie zurück und beantwortet Ihre Fragen zu unserem Service – werktags innerhalb von 24 Stunden.

Wunschzeit:

Jederzeit

*Plichtfelder